Mittwoch, 25. September 2013

In meinem letzten Post habe ich ja kurz von meiner Neuentdeckung auf der Rohvolution berichtet:

Edelkastanien Rohkostpulver das ich jetzt verwende um Babybrei zu machen.

Hier mal die Bilder dazu:


hier hab ich noch ein Stück Avocado dazu


Lecker, den Rest ess ich immer! :-)


Also den Brei zu machen ist voll einfach. Einen halben Bio Apfel und ein paar Bio Trauben mit einem Esslöffel Edelkastanienpulver in den Mixer oder mit dem Pürierstab mixen. 

Fertig.

Dem Kleinen schmeckts voll gut, mal sehen wie er es verträgt. Das Gute ist, dass es Rohkost ist und damit alle Enzyme und Vitamine erhalten bleiben. Das Maronipulver ist basisch und enthält viele wertvolle Vitamine und Spurenelemente.








Ach ja und natürlich die Geheimzutat:

Ein wenig Rohkost Mandelpüree drüber! ;-)


http://www.naturalfoodshop.de/nuesse-mandelmus/76-bio-rohkost-mandelpuree-mandelmus.html



Liebe Grüße Jörg, Theresa und Mika









Letztes Wochenende war die Rohvolution in Speyer.

Dieses Mal hatten wir einen eigenen kleinen Stand:





Wir hatten so viel zu tun, dass ich kaum dazu gekommen bin Bilder zu machen. :-(

Habe nur ein Foto von meinem rohköstlichen Mitagessen von Nellys stand:

"Falafel" und "Tiramisu"











Trotz der wenigen Zeit habe ich ein vielversprechendes Produkt entdeckt, das auch als Babynahrung perfekt sein könnte. Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem möglichst naturbelassenen Babybrei. Aber im Moment mag der Kleine nur Obst. Obst in allen Variationen, aber keinen Brei. Ich hatte mal Karottenbrei aus gedünsteten Biokarotten gemacht, mag er net. Melone liebt er. Dann hatte ich Rohkostbrei aus geriebenen Karotten mit geriebenen Äpfeln, Banane und Avocado versucht. Das lief schon besser, aber Melone, Mango und Co. zieh er jedem Brei trotzdem vor.

Die Rohkostbreirezepte habe ich übrigens aus einem sehr interessanten Buch, dass ich jedem empfehlen kann:




Auf der Messe habe ich jetzt Edelkastanien-Rohkost-Pulver entdeckt und der Kleine scheint es zu lieben. 

Das tolle daran:
Es ist basisch und durch die Rohkostqualität bleiben alle Enzyme und Vitamine erhalten.





Hat jemand Erfahrungen damit?

Ich werde es auf jeden Fall mal ausführlich testen und berichten...
Wenn es sich bewährt dann werde ich es in den Shop aufnehmen.

A propos Shop, wir hatte ein Gewinnspiel an unserem Stand, das noch bis zum 10. Oktober läuft und von dem wir euch natürlich nicht ausschließen möchten:

Zu gewinnen gibt es eine Recyclingholzuhr aus dem Shop im Wert von 89.- €



 





Jeder der sich bis zum 10.10. zu unserem Newsleter anmeldet




oder die Facebookseite vom Shop liked     nimmt am Gewinnspiel teil.


Liebe Grüße Jörg, Theresa und Mika









Montag, 2. September 2013

Heute mal ein kleine Buchrezension:





Ab heute vegan: So klappt Dein Umstieg.

Das Buch wurde von den Autorinnen und Autoren des Blogs Deutschland is(s)t vegan verfasst.
Wer den Blog noch nicht kennt, sollte dies schleunigst mal nachholen ;-)

 


Aber nun zum Buch:

Bei dem Buch handelt es sich nicht um ein weiteres veganes Kochbuch! 
Es ist vielmehr ein Ratgeber rund um die vegane Lebensweise, ein Wegweiser durch den veganen Alltag.
Es werden alle wesentlichen Aspekte, nicht nur die Ernährung behandelt. 
Ich lebe ja jetzt schon eine Weile vegan und ich habe mich ausführlich mit dem Thema beschäftigt. Nicht zuletzt hier im Blog. Das Buch wurde aber nie langweilig und es gab sogar einige interessante Fakten die ich noch nicht kannte!
Das Buch ist also nicht nur etwas für Umsteiger und "Neu-Veganer" auch "alte Hasen" können etwas damit anfangen, da man Wissenswertes aus allen Bereichen kompakt zusammengefasst präsentiert bekommt.

Wie kann ich das Buch in einem Satz beschreiben?

Erfrischend und informativ trifft es glaube ich am besten!

Hier mal das Inhaltsverzeichnis:

• Auf die Plätze, fertig, vegan!
• Schublade auf, Ernährungstyp rein!
• Warum vegan leben?
• Von Mythen und Vorurteilen
• Vegan ernähren & gesund bleiben
• Lecker kochen & backen
• Mein veganer Einkaufskorb
• Auswärts & unterwegs vegan essen
• Kosmetik – ganz schön vegan
• Kleidung – ich trage kein Tier an mir
• Entspannt mit (Nicht-)Veganern
• Vegan – und jetzt?

Zwischen den einzelnen Kapiteln befinden sich interessante kurze Interviews mit bekannten Persönlichkeiten wie beispielsweise Jerome Eckmeier (Koch) oder Sebastian Zösch (Vegetarierbund).
Immer wieder wird das Buch übrigens mit solchen "Einschüben" aufgelockert, wie zum Beispiel Tabellen, Auflistungen von "Ersatzprodukten", veganes ABC , Internetadressen und Info-Kästen.

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der sich über die vegane Lebensweise informieren möchte. Neu-Veganer finden in dem Buch einen hilfreichen Begleiter und für alle anderen ist es einfach nur informativ und erfrischend zu lesen.

Liebe Grüße Jörg, Theresa und Mika


P.S.:

Einen kleinen Kritikpunkt muss ich jedoch äußern, dem ich nicht ganz zustimmen kann.

Auf Seite 7 steht: "Der Mensch gilt biologisch als Allesfresser".

Dem muss ich natürlich widersprechen! Das Schwein ist ein Allesfresser. Der Mensch ist von der Anatomie her dem Gorilla, einem Pflanzenfresser, wesentlich ähnlicher als dem Schwein.
Das Schwein hat etliche Merkmale, die es eindeutig als Allesfresser klassifizieren, die der Mensch aber nicht hat!
Im Gegensatz zum Menschen besitzt es das Enzym Uricase und die Darmlänge vom Schwein ist wesentlich kürzer, als die des Menschen. Ich verweise in diesem Zusammenhang noch einmal auf meinen Artikel:  Mensch vs. Fleischfresser