Montag, 27. August 2012

Gestern am Weltrohkosttag waren wir auf unserem ersten potluck* und zwar auf dem Rohkostpotluck im "Bistroh" in Speyer. 


Hier mal die leckeren Bilder:



Vorspeise


Hauptgang


Nachtisch







Essener Brot mit Bärlauch-Cashewaufstrich
  































Der nächste Potluck findet am 30. September von 12:30- 17:00 Uhr im "Bistroh" in Speyer statt.

* Ach ja Potluck ist ein Begriff aus den USA, der wörtlich übersetzt „Topfglück“ heißt, also frei interpretiert „es wird gegessen was auf den Tisch kommt“. Bei einer Zusammenkunft von Bekannten bringt jeder eine Speise mit, die für mehrere Teilnehmer reicht und dann mit allen geteilt wird. So entsteht ein mehrgängiges Buffet erlesener Delikatessen... ;-)



Sonntag, 26. August 2012

Gestern war Lauftraining angesagt (siehe hier) und danach gab's dann Kohlenhydrate:





Abends gab's dann noch eine selbstgemachte Tomatensuppe.






Die Tomatenernte aus dem Garten war nämlich mal wieder ergiebig...  ;-)  








Bei meiner täglichen Ernährung habe ich mich jetzt auf folgendes eingependelt:

Ich versuche den ganzen Tag über roh zu bleiben und abends gibt es dann etwas Gekochtes (natürlich vegan).

Das funktioniert ganz gut. Zum Frühstück gibt es meistens Wassermelone und etwa 1,5 Stunden später eine große Portion Smoothie (1,5 liter).
Im Moment meistens Pfirsich-Banane-Karotte oder Schoko-Banane-Dattel-Wildkräuter.
Unter der Woche, wenn ich arbeiten muss, ersetze ich die Wildkräuter durch Weizengraspulver. An diesen Tagen muss ich mir den Smoothie nämlich morgens machen, bevor ich ins Geschäft gehe... Ich könnte mir die Wildkräuter zwar am Abend zuvor sammeln, aber da bin ich im Moment zu faul dazu... :-(



Mittags gibt es dann wieder Obst.



 




und nachmittags noch nen Smoothie...



Schoko-Banane-Dattel-Wildkräuter-Smoothie



...manchmal auch Eis ;-)



Schoko-Bananen-Eis

Bananen-Spaghetti-Eis mit Erdbeersoße



Das ganze ist natürlich variabel, je nachdem worauf ich gerade Lust habe. Manchmal trinke ich morgens den Smoothie und dann gibt es die Melone als 2. Frühstück. Manchmal gibt es mittags und nachmittags nur Obst... 
aber auf jeden Fall gibt es jeden Tag mindestens 1,5 liter Smoothie!
Sonst komme ich nicht über die Runden bis abends und habe zum einen Hunger und zum anderen dann Lust auf etwas Gekochtes und das will ich eigentlich erst abends essen...
Damit komme ich bzw. mein Körper echt gut zurecht:
Meine Verdauung ist sowas von regelmäßig, dass ich die Uhr danach stellen könnte.
Ich will da jetzt nicht näher ins Detail gehen, aber nicht nur die Regelmäßigkeit ist optimal... ;-)
Ich halte mein Gewicht und fühle mich gut und fit...

Abends wird dann wie gesagt vegan gekocht. Im Moment dominieren Tomaten und Zucchinis den Speiseplan, da uns der Garten damit überschüttet:





Das muss natürlich dann "verarbeitet" werden:







Hirse + Wildreis mit Zucchini-Tomaten-Gemüse


Ansonsten gibt es immer mal etwas anderes:

Tomaten und Zucchinischiffchen gefüllt mit Couscous


mediterraner Couscous-Salat



gefüllte Tomaten (mit Sojahackfleisch)



Kartoffel-Zucchini-Brei mit Kokosmilch



Volkornfarfalle mit Spinat-Tomaten-Gemüse




Kartoffelwedges mit selbstgemachter Zucchinisalsa/ Tsatsiki



Salat...




Kartoffel & Spinat mit Lupinenfilet




Reis mit Zucchini-Kokosgemüse




Essenerbrot mit Avocado




Gyros aus Seitan mit selbstgemachtem veganen Tsatsiki,
dazu Brokkoligemüse




Meine Großbestellung bei alles-vegetarisch.de ist angekommen:






Da ist der vegane Käse von Wilmersburger drin (SCHEIBEN Classic, 150g)

die vegane Topas Wheaty Chorizobratwurst




und weitere Köstlichkeiten...


demnächst gibt es einen kleinen Testbericht...   ;-)



Mittwoch, 15. August 2012



Super einfach und super lecker für den Grill!

Frisches Gemüse klein schneiden z.B.: Zucchini, Paprika und Champignons.
Etwas Olivenöl auf ein ausreichend großes Stück Alufolie geben und das Gemüse darüber legen.
Ein paar Cocktailtomaten dazu geben.
Knoblauch klein schneiden oder pressen und mit dem Gemüse vermengen.
Wichtig: viel frischen Rosmarin zugeben (siehe Bild)
Etwas Mais, eine eingelegte Pepperoni und klein geschnittene Oliven dazugeben (wer's mag)
Jetzt noch etwas Knoblauch und/oder Chilisalz drüber, das Ganze zu einem Päckchen zusammenfalten, so dass das Päckchen komplett geschlossen ist, wie hier die hinteren auf dem Grill:



Das Ganze für etwa 15 - 20 min. auf den Grill. 
Fertig :-)